Freitag, 24. August 2012

schlimmer geht immer

Wer wie ich bisher dachte, Schakkeline/Kevin/Justin an Bord-Aufkleber sind schon scheiße genug, dem muss ich sagen, das lässt sich leider noch toppen: mit Foto des Kindes auf dem Autoaufkleber!

Kommentare:

  1. Im Ernst? Denken solche Eltern eigentlich auch mal an die Sicherheit ihrer Kinder??? Wie kann man es Fremden so leicht machen, sich vertrauensvoll den eigenen Kindern nähren zu können? Fängt schon bei Kindergartentaschen an, wo fett der Name drauf steht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich mir auch immer bei Shirt oder Taschen mit Namen drauf! Das macht es den "netten Onkels" schön einfach, ein Kind anzusprechen.
      Und ja, das Auto ist auch noch verschandelt mit den Aufklebern.

      Löschen
    2. *g* super und schwupps habe ich hier selbst eine extra gefertigte Kindergartentasche liegen - schön bestickt mit dem Namen der Untermieterin. Kopf > Tisch. Naja mein Fehler: über die Namensgeschichte wurde NIE kommuniziert bei der Auftragsabwicklung.

      Löschen
    3. Hihi! :) Aber noch ist die Untermietern ja so klein, dass sie sowieso nicht alleine mit der Tasche auf der Straße unterwegs ist, von daher fände ich das jetzt nicht ganz so dramatisch. Blöd wirds wirklich erst, wenn die Kinder alleine unterwegs sind und von Fremden angsprochen werden könnnen.

      Löschen
  2. Und vor allem werde ich nie verstehen, wie man sein Auto so dermaßen verschandeln kann.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Bild der Kids habe ich auch noch nie gesehen. Tsts...

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Auweia wie furchtbar...bei uns in der Straße steht ein Auto mit dem Anti-Aufkleber "Kein Balg mit Scheißnamen an Bord" hihi...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn da nicht wieder die Problematik mit dem verschandelten Auto wäre, würde ich mir den glatt draufkleben! :)

      Löschen
  5. Mit Bild ist noch heftiger als nur den Namen.

    Schön sind übrigens auch die großflächig beschrifteten T-Shirts mit Name und Adresse des Kindes (und Handynummer der Eltern), damit man weiß, wo man das Kind hinbringen kann, wenn es mal verschütt geht. *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS hab ich jetzt noch nie gesehen!
      Als meine Schwester noch ziemlich klein war, habe ich ihr immer einen Zettel mit meiner Handynummer in die Hosentasche gesteckt, wenn ich z. B. mit ihr im Zoo war.

      Löschen